Header


Suche

 

In Bewegung bleiben

Joggen ist gut - zügiges Gehen ist jedoch ausreichend!

Die Qualität des Schlafes hängt naturgemäß mit unserer Tagesgestaltung zusammen. Wer den ganzen Tag hart körperlich arbeitet, wird selten Gedanken an Schlafstörungen verlieren, wenn er endlich erschöpft ins Bett sinken darf.

 

Körperliche Tätigkeit ist ein Muss für alle, die ihren Schlaf verbessern möchten. Das bedeutet nicht stundenlanges Schwitzen im Fitness-Studio, um ein wenig Schlaf zu erhaschen. Der Körper ist bescheiden.

 

Täglich eine halbe bis dreiviertel Stunde flottes Spazierengehen oder Fahrradfahren genügt bereits, um den Schlaf zu befördern. Mehr ist natürlich erlaubt. Eine Besonderheit gilt es allerdings zu beachten. Zwischen Sport und dem Zubettgehen sollten einige Stunden liegen, in denen man zur Ruhe kommt.