Header


Suche

 

Ödeme durch Herzschwäche

Häufig befürchten Frauen mit „dicken Beinen“, sie könnten unter einer Herzerkrankung leiden. Tatsächlich ist die Herzschwäche die häufigste Ursache von Ödemen, insbesondere bei älteren Menschen. Doch diese Wassereinlagerungen sind völlig anderer Natur als beim Lipödem. Es handelt sich um lageabhängige, symmetrische Ödeme. Abends sind die Unterschenkel stark geschwollen. Sie hinterlassen tief eindrückbare, schmerzlose Dellen. Daneben kommt es zu den typischen Zeichen der Herzschwäche mit Atemnot bei Belastung, vermehrtem nächtlichen Wasserlassen und anderen Symptomen mehr. Im Gegensatz zum Lymph- und Lipödem sind hier Diuretika (wassertreibende Medikamente) wirksam und sinnvoll.