Header


Suche

 

ACR-Kriterien 1990

Tender Points bei Fibromyalgie. Die roten Punkte sind (besonders) schmerzempfindlich. Zum Vergrößern anklicken.

Bis vor kurzem richtete  man sich nach einer Definition der amerikanischen Gesellschaft für Rheumatologie aus dem Jahr 1990 („ACR-Kriterien“). Diese wurden von neueren ACR-2010-Kriterien abgelöst. Da sie jedoch nach vielfach benützt werden, sollen Sie hier nochmals angeführt werden.

Vor einem Fibromyalgiesyndrom (FMS) wird gesprochen, wenn folgende Beschwerden/Symptome gemeinsam auftreten:

  • 1.    Schmerzen in drei Körperregionen oder mehr.
    • a.    Dazu gehört zwingend ein Teil oder der ganze Rücken (Halswirbelsäule und/oder Brustwirbelsäule und/oder Lendenwirbelsäule)  oder der Brustkorb vorne.
    • b.    Außerdem müssen zwei weitere Körperregionen schmerzen: Arm und Bein sowohl links/rechts als auch oberhalb und unterhalb der Taille.
  • 2.    Von 18 ausgesuchten Punkte am Körper müssen 11 besonders schmerzhaft sein. Meist – aber nicht immer – sind das Muskel-Sehnen-Übergänge. Drückt der Untersucher mit  einer Kraft von 4 Kilogramm mit seinem Daumen auf solch einen Punkt, dann müssen die Patienten angeben, dass es weh tut.
  • 3. Gleichzeitig sollten andere Erkrankungen ausgeschlossen sein, die die Beschwerden erklären würden.

ACR-Kriterien 2010

In der Zwischenzeit ging in der amerikanischen Gesellschaft für Rheumatologie  (ACR) die Diskussion über das Fibromyalgiesyndrom weiter. Nun wurden auch hier die Tenderpoints als entscheidendes Kriterium aufgegeben. 2010 veröffentlichte Wolfe und anderen Autoren eine neue Definition, die seither als „ACR 2010“-Kriterien bezeichnet werden.

Statt der Tenderpoints sind nun die Größe der schmerzhaften Regionen und das Ausmaß der Beschwerden entscheidend. Die Größe wird einem „regionalen Schmerzindex“ erfasst, das Ausmaß der Beschwerden durch einen „Symptomschwere-Score“.

Ein Fibromyalgiesyndrom besteht wenn:

1.     Ausgebreitete Schmerzen mit einem regionalen Schmerzindex von 7 oder höher bestehen und gleichzeitig die Symptomschwere mindestens 5 beträgt.

Alternativ können die Schmerzen auch weniger ausgebreitet sein (Indexwert mindestens 5) dafür jedoch heftigere Symptome vorliegen (Symptomschwere mindestens 9)

2.     Die Symptome müssen in ähnlicher Stärke mindestens 3 Monate bestehen.

3.     Die Beschwerden werden nicht durch eine andere Erkrankung hervorgerufen.