Header


Suche

 

Testuntersuchung (Schellong oder Kipptisch)

Darstellung der Schellong Untersuchung. Auf der linken Seite (vor der gestrichelten Linie) ist Blutdruck (oberer und unterer Wert) sowie Puls vor dem Aufstehen dargestellt. Auf der rechten Seite sieht man die Regulation nach dem Aufstehen: Puls steigt an, der obere, systolische Blutdruck sinkt ab, während der untere, diastolische Druck leicht ansteigt. Anschließend normalisieren sich die Werte.

Eine beeindruckende Veränderung fand sich bei einer recht einfachen Untersuchung: dem Schellong Test. Dabei wird die Regulationsfähigkeit des Kreislaufsystems überprüft.

 

Die Durchführung ist einfach.

 

Man ruht einige Minuten auf einer Liege aus. Dabei wird der Puls und Blutdruck regelmäßig gemessen. Dann steht man abrupt auf und bleibt während etwa 10 Minuten stehen. Wiederum wird Puls und Blutdruck bestimmt.

 

Bei praktisch allen (!) CFS Patienten ist die Regulationsfähigkeit verändert. Meist zeigten sie eine adyname oder vasovagale Reaktion, die bis zu einer (harmlosen) Ohnmacht reichten.

 

Aus meiner Sicht finde ich dies außergewöhnlich bemerkenswert, da dieser einfache Versuch zeigt, wie dramatisch sich die Störungen auf die Regulationsfähigkeit des Körpers auswirkt.

 

Das gleiche Phänomen lässt sich ein wenig eleganter am so genannten Kipptisch darstellen: Hierbei muss der Patient nicht aufstehen sondern wird von der Horizontalen auf 80° angehoben.


Adynamer Typ

Der systolische (obere) und der diastolische (untere) Blutdruck sinken, während der Puls ansteigt.

Vasovagaler Typ

Blutdruck, systolischer und diastolischer Druck nehmen ab.

Hyperdynamer Typ

Blutdruck, systolischer und diastolischer Druck nehmen zu.

Biofeedback Untersuchung