Header


Suche

 

Im richtigen Rhythmus bleiben

Nach einer schlechten Nacht versuchen viele Menschen, mit einem längeren Mittagsschlaf oder frühem Zubettgehen das Defizit wieder auszugleichen. Das ist leider verkehrt. So wird der nötige „Schlafdruck“ genommen und das Grübeln wahrscheinlicher.

 

Trotz Schlaflosigkeit sollten die gewohnten Schlafenszeiten eingehalten werden. Nur so kann verhindert werden, dass der Schlaf in seinem Rhythmus verschoben wird und man langsam in eine andere Zeitzone hinüberdriftet.