Header


Suche

 

Hitliste: Zoplicon Zolpidem Zaleplon

Nur geringer Unterschied zu den Benzodiazepinen

Die Abhängigkeits-Problematik der Benzodiazepine führte zur intensiven Suche nach möglichen Alternativen. Drei Substanzen wurden eingeführt, die heute die Hitliste der Schlafmittel anführen: Das mittellang wirkende Zoplicon (Ximovan®, Optidorm®), das kurz wirksame Zolpidem (Bikalm®, Stilnox®) und Zeleplon (Sonata®) mit sehr kurzer Halbwertszeit. Alle Substanzen greifen an fast den gleichen Rezeptoren wie die Benzodiazepine an.

 

Bei allen drei Präparaten soll Abhängigkeit seltener als bei den klassischen Benzodiazepinen vorkommen. Allerdings wird dieser Vorteil von vielen Wissenschaftlern relativiert. Sie sehen keinen großen Vorteil der neueren Medikamente. Unter Zolpidem sollen Verwirrtheit und Erinnerungslücken auftreten, die sich bis auf die Zeit vor der Tabletteneinnahme erstrecken. Diese Substanz wurde den strengen Richtlinien des Betäubungsmittelgesetzes unterstellt. Lediglich in niedriger Dosierung ist es „nur“ rezeptpflichtig.

 

Grundsätzlich gelten die gleichen Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen wie bei den Benzodiazepinen.