Header


Suche

 

Schlaflähmung

Die Schlaflähmung ist ein relativ häufiges Symptom, das ca. 5% der Bevölkerung trifft. Beim Einschlafen oder Aufwachen kann man sich überhaupt nicht mehr bewegen. Dabei ist das Bewusstsein völlig klar. Selbst bei äußerster Willensanstrengung gelingt es nicht, irgendeinen Muskel zu aktivieren. Der Zustand endet so plötzlich wie er gekommen ist. Auch Berührung von außen setzt dem ein Ende.

 

Das Symptom ist als Teil der Narkolepsie bekannt oder kann auch unabhängig davon auftreten. Eine eigentliche Behandlung gibt es nicht und ist in der Regel auch nicht notwendig. Manchmal können sich die Betroffenen selbst aus der Lähmung befreien, indem sie das einzige, was sie noch bewegen können, die Augen, schnell hin und her bewegen.