Header


Suche

 

Allgemeines

Die erhöhte Sensibilität lässt sich etwa durch ein funktionelles MRT darstellen.

Hintergrund der Beschwerden - das wurde oben dargestellt - ist vor allem die erhöhte Sensibilität des Verdauungstraktes. Man kann die Empfindlichkeit zwar derzeitig nur schwer darstellen, ihre Auswirkungen sind jedoch sehr real. Nahrung wird zu langsam oder zu schnell transportiert, Bakterien vermehren sich übermäßig, Gase verursachen eine Überblähung des Darms, Verstopfung oder Durchfall sind die Folge.

Die ursächliche Therapie ist die Anhebung der Reizschwelle. Dies ist durch Medikamente alleine meist nicht erreichbar. Sinnvoll sind multimodale Therapien, bei denen auf vielfältige Weise versucht wird, die übermäßige Empfindlichkeit  zu begrenzen. Wie dies allgemein geschieht, wird im Therapieteil ausführlich dargestellt.

Dennoch hier einige spezifische Hinweise zur Therapie des Reizmagens.