Header


Suche

 

Definition Reizmagen

Streng genommen ist die Bezeichnung „Reizmagen“ oder „Reizdarm“ überholt. Heute fasst man die Fülle der Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Traktes ohne körperlichen Befund zu den „funktionellen gastrointestinalen Beschwerden“ zusammen (gastrointestinal = den Magen-Darm-Trakt betreffend).

Was darunter genau zu verstehen ist, wurde bei einer Konferenz in Rom 1992 von den anwesenden Experten festgelegt und in der Folgezeit als die „Rom-Kriterien“ bezeichnet. 1999 und 2006 wurden diese überarbeitet und sind nun weltweit als Rom-II bzw. Rom-III-Kriterien anerkannt.


Hauptgruppen

Es gibt ein Spektrum von sechs Hauptbeschwerden:

  • Symptome von Seiten der Speiseröhre
  • Symptome von Seiten des Magens/Zwölffingerdarms
  • Symptome von Seiten des Dickdarms (Reizdarmsyndrom)
  • Bauchschmerzen
  • Gallenblasenbeschwerden
  • Enddarmbeschwerden.

 In jeder dieser Kategorien gibt es wieder Untergliederungen.


Überblick


Magen-Zwölffingerdarm-Beschwerden

In der Gruppe der Magen-/Zwölffingerdarmbeschwerden finden sich folgende: 

  • Funktionelle Dyspepsie („Verdauungsstörung“)
  • Postprandiales distress syndrom (Unwohlsein nach dem Essen)
  • Oberbauch-Schmerzsyndrom
  • Funktionelles Luftaufstoßen
  • Luftschlucken
  • Unspezifisches exzessives Luftaufstoßen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Chronische idiopathische Übelkeit (idiopathisch = ohne bekannte Ursache)
  • Funktionelles Erbrechen
  • Syndrom des zyklischen Erbrechens 

Dyspepsie

Jede dieser Beschwerden ist genau definiert. Ausgangspunkt ist die Häufigkeit. Die Symptome sollten in der Hälfte der Zeit vorhanden sein. Gemeint sind damit drei Monate im letzten halben Jahr. Dann folgt eine Liste von Symptomen.

Man spricht beispielsweise von einer „Dyspepsie“,  wenn folgende Bedingungen vorliegen:

Mindestens eines der folgenden Symptome tritt während des letzten halben Jahres über mindestens drei Monate auf: 

  • Unangenehmes Völlegefühl nach dem Essen
  • Beschleunigtes Sättigungsgefühl
  • Schmerzen im Oberbauch
  • Brennen im Oberbauch  

Reizmagen oder funktionelle Dyspepsie

Auch wenn sich so dutzende verschiedener Krankheiten definieren lassen, überschneiden sich diese und es lassen sich vor allem die vielfältigen Krankheitsbilder auf wenige Ursachen reduzieren.

Auch wenn also die Bezeichnung nicht ganz korrekt ist, soll hier weiterhin von einem Reizmagen gesprochen werden, da diese Bezeichnung auch in medizinischen Kreisen weit verbreitet ist. Gemeint ist jedoch die „funktionelle Dyspepsie“.