Header


Suche

 

Artenvielfalt

Es gibt unterschiedliche Formen von Hefepilzen. Krankheitserreger sind nur wenige Arten. Es sind vor allem:

 

• Candida

• Kryptokokkus

• Trichosporon

• Malassezia

• Rhodotorula

 

Ganz im Vordergrund stehen die verschiedenen Candida-Arten. Insbesondere betrifft dies Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Schleimhäute.


Krankheit oder keine Krankheit?

Nicht jeder nachweisbare Pilz hat Krankheitswert! Sind Pilze z.B. im Stuhl nachweisbar, kann dies ganz Unterschiedliches bedeuten:

 

1. Pilze, z.B. Candida albicans, werden mit der Nahrung aufgenommen und „rutschen“ einmal durch den Darm hindurch. Sie reagieren nicht mit der Darmwand und richten keinerlei Schaden an. Dies ist vermutlich ein sehr häufiges Phänomen.

 

2. Die gleichen Pilze sind in der Lage, sich in gewissen Grenzen im Darm anzusiedeln (Kolonisation), ohne jedoch wesentlich mit der Darmwand zu reagieren und die Darmflora zu stören.

 

3. Pilze siedeln sich im Darm an, sie reagieren mit der Darmwand, dringen in den Organismus ein, lösen Veränderungen im Immunsystem bzw. Krankheiten aus.


Schwierige Bewertung

In allen drei Fällen sind gleichermaßen Pilze im Stuhl nachweisbar. Mit anderen Worten: Bei der Diagnostik kommt es sehr darauf an, den Einzelfall zu werten. Nicht das Labor stellt fest, ob eine Erkrankung vorliegt, sondern der (erfahrene) Arzt. Er wertet das ganze Beschwerdebild:

 

• Symptome

Laborwerte

• Risikofaktoren

• Mögliche weitere Erkrankungen

• Lebensumfeld

 

Danach kann entschieden werden, ob und welche Therapie sinnvoll und notwendig ist.