Header


Suche

 

Nebenwirkungen

Vorsicht, wenn auf der Packungsbeilage von "Ödemen" die Rede ist.

Es gibt jedoch weitere Medikamente, die beim Lipödem zu vermeiden sind, da sie das Gewicht ansteigen lassen.

 

Medikamente, die zur Gewichtszunahme führen:

• Antidepressiva, z.B. Amitriptylin, Imipramin, Trimipramin, Nortriptylin, Doxepin, Clomipramin, Opipramol, Mianserin

• Neuroleptika (Psychopharmaka), z.B. Thioridazin, Triflupromazin, Perphenazin, Promethazin

• Hormone z.B. Insulin, Kortisol, Testosteron, in geringerem Umfang auch Östrogene

und Gestagene

• Bluthochdruckmittel, z.B. Betablocker (in geringerem Umfang)

 

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, der sollte sich die Listen der Nebenwirkungen durchlesen und auf das Stichwort „Ödeme“ und „Gewichtszunahme“ achten. Vor allem wenn es als „häufige“ oder „sehr häufige“ unerwünschte Wirkung genannt wird, ist ein Gespräch mit dem Arzt notwendig. Möglichweise gibt es Alternativpräparate ohne die ungewollten Effekte. Nicht vergessen sollte man auch, dass Abführmittel bei Dauergebraucht zu Ödemen führen können!