Header


Suche

 

Lymphstämme

Einmündungsstelle des Brustmilchgangs (grün) in die obere Hohlvene (blau) (klicken zum Vergrößern) (<FONT SIZE=1>Bild überlassen mit freundlicher Genehmigung von <link http://www.pgm-muenchen.de>PGM-München</link></FONT>)

Alle Lymphkollektoren münden schließlich in das größte Lymphgefäß des Menschen, den Brustmilchgang (med. Duktus thoracicus). Der Ausdruck „Milchgang“ wurde gewählt, weil das etwa 40 cm lange Sammelgefäß nach einer Mahlzeit mit Fetttröpfchen angefüllt ist. Diese lassen die ansonsten klare Lymphe dann weißlich-trüb erscheinen.

 

Auch der Brustmilchgang enthält ein Klappensystem, das den Transport erleichtert. Er endet an der oberen Hohlvene kurz vor dem Herzen. Ähnlich wie bei einer Wasserstrahlpumpe ragt der Ausführungsgang schräg in die Vene hinein, was die Entleerung der Lymphe erleichtert.

 

In der Regel sammelt der Brustmilchgang die gesamte Lymphe der Beine und des linken Armes auf und transportiert sie in die linke obere Hohlvene. Die Lymphe des rechten Armes mündet meist getrennt davon in die rechte obere Hohlvene. Allerdings sind hier die Unterschiede von Mensch zu Mensch erheblich.