Header


Suche

 

Lymphkollektoren

Jede Bewegung fördert die Rückstrom der Lymphe.

Nachdem die Flüssigkeit von den Lymphkapillaren erfolgreich aufgenommen wurde, kommt es nun darauf an, sie zu sammeln. Dazu dienen Sammelgefäße oder „Kollektoren“.

Sie sammeln die Lymphe nicht nur, sondern sorgen auch dafür, dass diese mit dem nötigen Druck weitertransportiert wird. Dazu verfügen die Kollektoren über eine Muskelschicht und ein Klappensystem, ähnlich den Venenklappen.

 

Alle 10 Sekunden zieht sich die Muskulatur eines der zentimeterlangen Segmente zusammen. Dadurch könnte die Lymphe sowohl vorwärts als auch zurück strömen. Doch der Rückstrom wird durch zwei Segelklappen gehemmt, die sich rasch schließen. Auf diese Weise entsteht ein effektiver und kontinuierlicher Lymphstrom von der Peripherie zum Zentrum. Rund 100 von diesen Klappenpaaren passiert der Lymphstrom, bis er schließlich das Herz erreicht.

Dieses System von Klappen und Gefäßmuskeln ist also das eigentliche „Herz“ des Lymphsystems. Es pumpt die Lymphe vorwärts, so wie das Herz unser Blut zirkulieren lässt. Viele der Gesetze, die für die Herztätigkeit gelten, treffen daher auch für den Lymphtransport zu. So arbeitet der Lymphtransport umso effektiver, je stärker der Füllungsdruck ist. Je mehr Lymphe anfällt, desto besser wird sie weitergeleitet.

 

Unterstützt wird dieser Transport auch durch die Muskeltätigkeit. Wenn wir spazierengehen oder Sport treiben, dann drückt die Muskulatur die Lymphgefäße rhythmisch zusammen. Auch so werden die Klappen aktiv und helfen dem Lymphfluss auf die Sprünge.

Ähnlich wirkt auch die Pulsation der Arterien (Schlagadern). Da sie häufig mit den Lymphgefäßen in einem Gefäß-Nerven-Bündel zusammengepackt sind, überträgt sich ihre Bewegung auf das Lymphsystem. Je mehr wir uns anstrengen, desto stärker die Pulsationen und damit der Lymphfluss.

 

Auch das Wechselspiel der Atmung, die einmal Unter- und dann Überdruck aufbaut, unterstützt den Lymphfluss. Sogar die Darmbewegung (Darmperistaltik) verbessert ihn, da durch die Bewegung der Darmmuskulatur, das riesige Darmlymphsystem aktiviert wird. Kurz: Jede Bewegung fördert den Lymphfluss!