Header


Suche

 

Häufigkeit Epidemiologie

Die Hyperventilation ist kein seltenes Symptom. Es gibt Schätzungen, die von 6-10% aller Patienten in einer internistischen Praxis ausgehen. Mir scheint dies etwas hoch, doch wird die Problematik sicherlich oft übersehen.

Üblicherweise denkt man als Arzt, es seien vor allem Frauen von der Symptomatik betroffen. Doch überraschenderweise neigen beide Geschlechter mehr oder minder gleich zur beschleunigten Atmung. Es könnte jedoch sein, dass vermehrt Frauen den Weg in die Notaufnahme finden.

Im Verlauf des Lebens nimmt die Häufigkeit der Hyperventilation ab. Im Rentenalter wird es sehr viel seltener. 


Panikattacken

Die Häufigkeit für Panikattacken wird mit 3-4 % in der Bevölkerung angegeben. Die größte Häufigkeit besteht in der Altersgruppe der 20-30-Jährigen. Frauen sind etwa doppelt so oft wie Männer betroffen.

Fasst man alle Angsterkrankungen zusammen, dann leiden im Laufe des Lebens etwa 15% aller Menschen einmal darunter. Zu einem bestimmten Zeitpunkt sind das immerhin noch 7%, die von einer der verschiedenen Formen der Angststörung betroffen sind (Panikattacken, Agoraphobie, spezifische Phobien, generalisierte Angststörung).