Header


Suche

 


Rheumatische Erkrankungen und Fibromyalgie

Fibromyalgie tritt nicht selten nach einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung auf. Das kann ein klassische rheumatoide Arthritis („Gelenkrheuma“) oder auch andere rheumatische Erkrankungen sein. Nach einer Untersuchung leiden ein Teil der Rheumakranken gleichzeitig unter Fibromyalgie: 6,6% bei rheumatoider Arthritis, 13.4% von systematischem Lupus e., 12,6% bei M. Bechere, 10,1% bei Arthrose, 12% bei Sjögren-Syndrom und 25% bei Vakulitiden. 

Wir haben in den letzten Jahren häufig Patienten mit einer Polymyalgia rheumatika gesehen, die im Anschluss an das schwere entzündliche Rheuma ein Fibromyalgiesyndrom entwickelten.