Header


Suche

 

Körperliches Training

Jogging ist für die meisten Patienten ein viel zu große Belastung

Fast alle Fibromyalgie-Patienten stellen fest, daß ihnen Ruhe gut tut. Anstrengung und Anspannung dagegen verschlechtern die Symptomatik.

 Dementsprechend versuchen die meisten Kranken, sich zu schonen, was nur zu verständlich ist. Doch "wer rastet, der rostet", so lautet die sprichwörtliche Wahrheit. Zu viel Schonung führt zu Muskelabbau und einer Überbeanspruchung der verbliebenen Muskelgruppen. Schonung ist also eine der gefährlichsten "Therapieverfahren": Sehr leicht kann man sich damit krank schonen.

 Alle Entspannungsverfahren müssen daher von einem konsequenten Aufbautraining begleitet und ergänzt werden. Sonst nimmt die Krankheit weiter ihren Lauf.

 So einleuchtend diese Argumentation für die meisten Menschen sein mag, so schwer ist es, dies im Alltag umzusetzen. Wenn jede Bewegung mühsam ist, dann ist der Gedanke an schweißtreibenden Sport nicht sehr verlockend.

 Und außerdem: Man stellt schnell fest, dass der Muskelkater überhaupt nicht mehr weggeht.

Fittness-Studio ist – so die allgemein Erfahrung – für Fibromyalgie Patienten in aller Regel ungeeignet!


Was können Sie tun?

Vor allem sollten Sie sich Zeit lassen. Sie müssen nicht in kurzer Zeit zur Höchstform gelangen. Alle übertriebenen und gewaltsamen Versuche führen eher zur Enttäuschung und steigern die Verspannungen. Dauerhaften Erfolg erreichen Sie nur, wenn Sie Ihre Leistungsfähigkeit langsam, sanft und kontinuierlich steigern. Außerdem muß Bewegung Spaß machen, sonst werden Sie dies nicht regelmäßig tun.

 

Allgemeingültige Ratschläge, welche Art von Bewegung Sie betreiben sollten, sind daher problematisch. Dies hängt von Ihren Vorlieben, Ihrem Alter und Ihren Vorerfahrungen ab.

Wichtig:

• Kleine Schritte (manchmal lächerlich kleine – ein wirklich winziger Spaziergang)

• Übungen vor allem an den „guten“ Tagen

• Kein Training solange der Muskelkater noch vorhanden ist

• Sich nicht entmutigen lassen.


Gymnastik- und Dehnübungen

Auch zuhause können Sie viel für Ihre Fitness tun. Es gibt spezielle Dehn- und Gymnastikübungen für das Fibromyalgiesyndrom, die alleine oder vor dem TV-Gerät täglich durchführen können. Für Fortgeschrittene gibt es auch Übungen mit dem Gymnastik-Band oder dem Gymnastik-Ball.  Sie sind als DVD oder als Videokassette erhältlich. Vielen Betroffenen fällt es leichter, die Übungen nachzumachen, wenn Sie auf dem Bildschirm zu sehe sind. 

Wer dies nicht braucht, für den hat die Rheumaliga ein Faltblatt