Header


Suche

 

Therapie des Lymphödems

Medikamente machen es eher schlechter

Der erste Gedanke, der einem Arzt bei solcher Symptomatik in den Sinn kommt, heißt "wassertreibende Medikamente". Doch diese helfen allenfalls nur kurzfristig. Außerdem haben sie einen unerwünschten Nebeneffekt: Sie führen zu einer Eindickung des Blutes. Schließlich können sie die Beschwerden sogar langfristig schlechter machen, da die Niere veranlasst wird, sparsamer mit der Flüssigkeit umzugehen.


Bewegung hilfreich

Sehr viel wirkungsvoller sind andere Wege. Durch ausreichende Bewegung tun Sie sich auch in dieser Beziehung einen großen Gefallen. Die Lymphbahnen haben keine eigene Pumpe. Es sind "Einbahnstraßen", die von vielen Ventilen durchsetzt sind. Sobald wir uns bewegen, werden die Lymphbahnen zusammengepreßt und der Lymphstrom weiter transportiert.


Lymphdrainage

Als zusätzlichen Schritt empfehle ich Lymphdrainagen. Hierbei handelt es sich um eine sanfte Massagetechnik, bei der die Wassereinlagerungen über die Lymphbahnen ausgestrichen werden. Nach einer derartigen Massage fühlen sich viele Frauen, die vorher unter Spannungsgefühlen litten, deutlich erleichtert.

Lymphdrainagen kann man in Deutschland zu Lasten der Krankenkasse verschreiben.

 

• Apparative Kompression: Dies ist ein Gerät, in dem die Beine bis zur Hüfte, stufenweise von den Füßen her langsam und in bestimmten Rhythmen mechanisch komprimiert werden. Durch ein System von aufblasbaren Kammern wird Druck auf das Gewebe ausgeübt und das Lymphödem verringert. Für viele Patienten mit schmerzhaften Schwellungen ist dies äußerst wirkungsvoll.

 

• Alles was den Magen-Darm-Trakt reizt, schädigt auch den Lymphstrom, da kein Organ so stark mit Lymphbahnen durchsetzt ist, wie diese innere Oberfläche. Dementsprechend liegen Sie mit der oben empfohlenen Ernährung genau richtig. In Zeiten, in denen die Wassereinlagerungen besonders störend sind, sollten Sie Ihren Bauch besonders schonend behandeln. Vermeiden Sie dann Alkohol, Kaffee und möglichst auch Salz. Legen Sie statt dessen einen Reistag (ohne Salz) ein. Auch Spargel kann - sofern verfügbar - zur Entwässerung beitragen. Wenn Sie dazu noch einige Tassen Brennesseltee trinken, werden Sie sich bald sehr viel wohler fühlen.

 

• Medikamente sind - wie erwähnt – wenig hilfreich. Es gibt jedoch wenige Ausnahmen: einige pflanzliche und homöopathische Präparate haben einen günstigen Effekt auf das Lymphsystem und helfen recht zuverlässig die Ödeme zu verringern. Wie dies genau zu erklären ist, kann ich leider nicht angeben. Der Effekt ist für mich jedoch überzeugend. Wir haben die Wirkungsvollsten als Rezeptur zusammengestellt und können Ihnen ggf. eine Bezugsquelle nennen. .

 


Kompressionsstrümpfe

• Ergänzt werden Lymphdrainagen meist durch Bandage und Strümpfe. Leider sind dies zwar wirksame aber wenig beliebt Maßnahmen bei Fibromyalgie Patienten, da der erhöhte Druck auf das Gewebe, als recht unangenehm empfunden wird. Gerade im Sommer, wo die Kompressionsstrümpfe am nötigsten sind, werden sie daher nicht gerne getragen.


Vakuum Massage

Auch die Vakuum-Massagen oder Endomologie können eine sehr große Entlastung sein. Aus meiner Sicht zählen diese Verfahren für viele Patienten zu den angenehmsten und wirkungsvollsten Therapiemöglichkeiten, die nicht nur die Schwellung, sondern auch den Schmerz bekämpft.


Ernährung

Alles was den Magen-Darm-Trakt reizt, schädigt auch den Lymphstrom, da kein Organ so stark mit Lymphbahnen durchsetzt ist, wie diese innere Oberfläche. Dementsprechend liegen Sie mit der oben empfohlenen Ernährung genau richtig. In Zeiten, in denen die Wassereinlagerungen besonders störend sind, sollten Sie Ihren Bauch besonders schonend behandeln. Vermeiden Sie dann Alkohol, Kaffee und möglichst auch Salz. Legen Sie statt dessen einen Reistag (ohne Salz) ein. Auch Spargel kann - sofern verfügbar - zur Entwässerung beitragen. Wenn Sie dazu noch einige Tassen Brennesseltee trinken, werden Sie sich bald sehr viel wohler fühlen.


Pflanzliche und homöopathische Medikamente

Medikamente sind - wie erwähnt – wenig hilfreich. Es gibt jedoch wenige Ausnahmen: einige pflanzliche und homöopathische Präparate haben einen günstigen Effekt auf das Lymphsystem und helfen recht zuverlässig die Ödeme zu verringern. Wie dies genau zu erklären ist, kann ich leider nicht angeben. Der Effekt ist für mich jedoch überzeugend. Wir haben die Wirkungsvollsten als Rezeptur zusammengestellt und können Ihnen ggf. eine Bezugsquelle nennen.


Weitere Infos

Hier