Header


Suche

 

Kleine Pausen

Sich einfach einmal 5 Minuten für sich selbst nehmen

Bauen Sie in Ihren Alltag regelmäßige Pausen ein, in denen Sie kurz innehalten und überlegen, wie es Ihnen gerade geht.

 

Horchen Sie hierzu kurz in sich hinein, und stellen Sie fest, wie sich Ihr Körper anfühlt: Wie geht es dem Rücken, wie den Gelenken? Was sagt Ihr Bauch? Wie ist Ihre Stimmung?

 

Falls Sie zu dem Schluß kommen, angespannt zu sein, so atmen Sie einige Male tief durch. Versuchen Sie dabei loszulassen und nehmen Sie kurz zu Ihrem Körper Kontakt auf. Mehr brauchen Sie nicht zu tun! Das Ganze dauert höchstens eine Minute.

 

Wichtig ist, daß Sie sich immer wieder an die Pausen erinnern lassen. Es ist sinnvoll, sich kleine Hilfskonstruktionen zu bauen: Kirchenglocken können hier sehr segensreich sein. Wenn immer die volle Stunde schlägt, denken Sie an sich selbst! Oder Sie verbinden in Zukunft andere wiederkehrende Ereignisse mit einer kleinen Entspannungsphase: Sobald die Kinder aus dem Haus sind, bei Rotlicht an der Ampel, nachdem Sie den Briefkasten geleert haben, vor der Mittagspause. Kochen Sie sich eine Tasse Tee oder Kaffee, und warten Sie bis er kühler geworden ist usw... Machen Sie es wie die Akkordarbeiter - ihnen steht pro Stunde ein kleine Pause für persönliche Bedürfnisse zu.

 

Zurück