Pilze im Magen-Darm-Trakt

Auf eine bestimmte Schädigung des Verdauungstraktes möchte ich gesondert eingehen: Es ist die Besiedelung mit Hefepilzen, insbesondere die mit krank machenden Candida-Arten (z.B. Candida albicans). Diese Pilze haben sich in den letzten Jahrzehnten rasant ausgebreitet und finden sich heute bei der Mehrheit der Bevölkerung auf den Schleimhäuten. Als Ursache muß vor allem die Veränderung unserer Ernährung genannt werden, besonders der hohe Zuckerkonsum. Pilze lieben Süßes! Das kennen Sie von der Backhefe. Ohne Zucker gelingt kein Hefeteig. Ein zweiter Grund liegt in der modernen Medizin. Durch die häufige oft überflüssige Einnahme von Antibiotika werden die natürlichen Gegenspieler der Pilze, die Bakterien, im Darm geschädigt, und dann haben die Pilze frei Bahn.

Sind Pilze nur in geringen Mengen im Darm vertreten, richten sie dort keinen großen Schaden an. Das kann sich jedoch ändern, wenn sie sich massenhaft vermehren, wie das bei falscher Ernährung oder bei einer Beeinträchtigung des Immunsystems vorkommen kann. Dann lösen sie eine massive Gasbildung hervor und verursachen oft Juckreiz im Afterbereich. In gewissem Umfang produzieren sie auch Giftstoffe (z.B. Fusel-Alkohole), worüber die Leber nicht erfreut ist. Darüber hinaus lösen diese Candida-Hefen bei entsprechend veranlagten Menschen auch gerne Allergien aus.

Bei Fibromyalgie-Patienten befinden sich in aller Regel reichlich Candida-Hefen im Verdauungstrakt. Dies ist sicherlich nicht die letzte Ursache der Erkrankung, es kann jedoch eine der vielen Faktoren sein, die insgesamt eine Fibromyalgie erzeugen.

Das Thema "Pilzerkrankungen" ist äußerst vielschichtig. Wenn Sie sich dafür interessieren, empfehle ich die Lektüre meines Buches: "Alles über Pilzerkrankungen - und was Sie dagegen tun können".